1998 – “Dalli Dalli Damenrunde”

Im Jahr 1998 konnten die tfn endlich ihre kurz zuvor fertig gestellten Vereinsräume im “Haus Erlenbach”, der Dorfgemeinschaftshalle der Ortsgemeinde Niedererbach, beziehen. Das erste Stück, das in den eigenen Räumen geprobt und anschließend im Saal des “Hauses Erlenbach” zur Aufführung gebracht werden konnte, war Neil Simons bekannte Boulevardkomödie “Ein ungleiches Paar”, das in der Bearbeitung von Conny Palme “Dalli Dalli Damenrunde” hieß.

Neil Simon hat dieses Stück in zwei Versionen geschrieben. In der “Männer-Version” wurde es durch den Film mit Walter Matthau und Jack Lemmon berühmt. Es gab aber auch eine “Damen-Version”, die von uns gespielt wurde:

Nach 14 Jahren Ehe hat der Mann von Florence (Martina Waletzke) ihr eröffnet, dass er sich von ihr trennen will. Dies bringt die gesellige Trivial-Pursuit-Runde ihrer Freundinnen (Elvira: Edith Meudt; Vera: Marika Jokisch; Trude: Maria Becker; Silvia: Susanne Kachel; Paula: Michaela Ortseifen) gründlich durcheinander, weil sie befürchten, dass Florence sich etwas antut. Dies kann zwar verhindert werden, doch es bleibt immer noch die Frage, wie frau sich nun weiter um die – in Selbstmitleid zerfließende – Freundin kümmern soll. Elvira bietet ihr deshalb kurz entschlossen an, mit in ihren Single-Haushalt einzuziehen – eine Entscheidung, die sie schon bald bereut, denn die Charaktere der beiden Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein.

Elvira, deren “kaltes Buffet” aus Sprite in Dosen und alten Sandwiches besteht und für die Ordnung fast schon ein Fremdwort ist, hat mit Florence eine neue Mitbewohnerin, die täglich 3-Gänge-Menus serviert und die selbst über Untersetzer noch Schonbezüge zieht. Sie beweist mit ihrer Kleinlichkeit, dass Sauberkeit und Wahnsinn enge Verwandte sind. Als Florence das romantische Rendezvous mit den spanischen Brüdern (Jürgen Stradl und Frank Prüfer bzw. Claus Coester) aus der Nachbarschaft buchstäblich in Tränen ertränkt, sieht Elvira endgültig rot.

In weiteren Rollen: Uli Claßen als moderierender Bühnentechniker, Noel Frentiu und Isabel Holtkamp als Kinder von Florence sowie der „große Unbekannte“ in der Rolle des Vaters und Ehemannes Thommy: der Vorsitzende Thomas Holtkamp, wie sich erst in der Schlussszene herausstellt.

Die Aufführungen fanden am 07., 14. und 15.11.1998 im “Haus Erlenbach” statt. Ein vorgesehenes Gastspiel in Ruppach-Goldhausen musste leider ausfallen. Daher fand eine vierte Aufführung in Niedererbach am 29.11.1998 in Niedererbach statt.

 

Programm

Presseschau

Galerie

Fotos: Stelian Frentiu

 

1998 – "Sherlock Holmes und das gefleckte Band" 1997 – "Soldatenglück" (Minna von Barnhelm)