2013 – “Der Seelenbrecher”

Nachdem wir in den Jahren zuvor Farcen von Ray Cooney („Außer Kontrolle“) und John Graham („Der Hexenschuss“) auf die Bühne gebracht hatten, entschlossen wir uns im Jahr 2013 zu einem Genre-Wechsel. Erneut unter der Regie von Horst Meister und Frank Prüfer inszenierten wir „Der Seelenbrecher“, einen Psychothriller, der so gar nichts von dem Komödientischen der vorangegangenen Jahre hatte.

Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den “Seelenbrecher” nennt, genügt: Als man die Frauen wieder aufgreift, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen – doch in der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt …
(aus den Verlagsinformationen; Aufführungsrechte bei Vertriebsstelle und Verlag Deutscher Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH, 22844 Norderstedt)

In den 4 Aufführungen im Oktober 2013 spielten Silas Cramer, Miriam Friedrich, Katrin Kehr, Marc Schramm, Steffen Jainta, Corina Kröller und Christian Zimmer.

Das Wagnis, unserem Publikum ungewohnte Theaterkost zu bieten, hat sich durchaus gelohnt. Alle Aufführungen waren im Wesentlichen ausverkauft. An dem einen oder anderen Tag blieben allenfalls einzelne Plätze frei.

 

Programm

Presseschau

Galerie

Fotos: Isabel Holtkamp

 

2014 – "Funny Money" 2012 – "Der Hexenschuss"